Medikamente

Unter Medikamentenmissbrauch, bzw. Medikamenten-Abusus, versteht man das Einnehmen von bestimmten Arzneimitteln, ohne dass dafür eine medizinische Notwendigkeit besteht oder aber die Einnahme höherer Dosierungen als für die Behandlung einer Krankheit notwendig wäre.

Zum überwiegenden Teil werden bei einem Medikamentenmissbrauch bestimmte Medikamente mit dem Drang nach Rauschzuständen, Entspannung, Beruhigung und Euphorie in Kombination und/oder in Überdosierungen eingenommen. Andererseits redet man aber auch von einem Medikamentenmissbrauch, wenn bestimmte Medikamente in dem Irrglauben "mehr hilft mehr" in Überdosierung eingenommen werden, auch ohne das dabei eine berauschende Wirkung erwünscht ist.

In Deutschland sollen mehr als 1,5 Millionen Menschen regelmäßig Medikamente missbräuchlich verwenden (Stand: März 2008). Viele dieser Menschen sind zusätzlich von bestimmten Wirkstoffen physisch und/oder psychisch abhängig. In diesen Fällen spricht man dann primär von einer Medikamentenabhängigkeit.

Missbrauchspotential
Missbrauchbare Wirkstoffe
Gefahren des Medikamentenmissbrauchs
Medikamente als Ersatzdrogen
 
<< Anfang < Vorherige 1 Nächste > Ende >>
Ergebnisse 1 - 4 von 4