Medizinisch-Psychologische Untersuchung

Die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (abgekürzt MPU) beurteilt die Fahreignung des Antragstellers. Im Volksmund mit dem diskriminierenden Begriff «Idiotentest» belegt, lautet die offizielle gesetzliche Bezeichnung „Begutachtung der Fahreignung“ (entsprechend: Begutachtungsstelle für Fahreignung).

Die MPU als gesetzlich geregelte interdisziplinäre Hilfestellung für Fahrerlaubnisbehörden zur Vorbereitung ihrer Entscheidungen über die Entziehung und Neuerteilung der Fahrerlaubnis gibt es seit den 1950er Jahren nur in Deutschland. Im europäischen Ausland sind drakonische Strafen bei schwerwiegenden Verkehrsstraftaten oder gehäuften Verstößen üblich.

 

Begriffe
Aufgabenstellung
Seriöse Hilfsangebote
Verbraucherschutz
Wirkungsgeschichte
Durchführung der MPU
Kritik und Gerüchte
Kritik an der MPU-Vorbereitung
Sonstiges